Fachwissen zu allen Erneuerbaren Energien

Unsere Rubrik Fachwissen beruht auf einer Kooperation mit dem Internet-Portal ASK (Access to Sustainable Knowledge) der ia GmbH, München. Unter www.ask-eu.de betreibt die ia GmbH ein Experten-Netzwerk, das sich mit einer standardisierten Aufbereitung und Weitergabe von ausgewähltem Wissen von hoher Qualität auszeichnet. Über 12.000 registrierte Experten (Stand 01.05.2010) mit über 20.000 Fachartikeln stellen den nach unserer Kenntnis größten Fundus an Wissen zur Umwelttechnik im Internet dar.

Der gesamte Themenbereich Regenerative Energien wird hierbei von ASK und BOXER99 gemeinsam weiterentwickelt und über beide Plattformen zur Verfügung gestellt. Um relevantes Wissen zu erkennen, arbeiten wir mit den führenden Protagonisten aus der Verlagswelt, aus der Wissenschaft und aus dem Veranstaltungsmanagement zusammen.
 
Um Beiträge lesen zu können, auch die kostenlos angebotenen, ist eine Anmeldung erforderlich. Sowohl die Einrichtung eines neuen Zugangs incl. einiger Vorabinformationen als auch der Login für bereits angemeldete Nutzer sind über den "Login-Link" in der rechten Spalte gleich oben zu erreichen.
 
Viele Fachartikel sind gegen eine Gebühr erhältlich, wenn die jeweiligen Rechteinhaber der kostenlosen Verbreitung durch uns nicht zugestimmt haben. Zur Zeit ist nur der Einzelerwerb von Fachartikeln möglich, in Kürze können wir Ihnen auch umfassendere Pakete anbieten. In der Kooperation BOXER99-ASK ist Ihr Vertragspartner für den Erwerb von unseren Fachbeiträgen die ia GmbH, es gelten also die AGB der ia GmbH und Kaufbestätigungen bzw. Rechnungen erhalten Sie ebenfalls von der ia GmbH.
 
Login:
Ihre Login-Daten sind kompatibel, d.h. Sie brauchen sich nur einmal auf unseren Seiten anzumelden und können das komplette Angebot auf unseren Seiten nutzen, auch wenn in technischer Hinsicht einige Seiten aus der Datenbank von Dritten stammen.
 
Bezahlung:
Die Bezahlung erfolgt bislang ausschliesslich über PayPal. Weitere Zahlungsoptionen in Kürze.
 
 
 
Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Nutzung von Batteriespeichern im Rahmen der Netzampel
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Zunahme erneuerbarer Stromerzeugung sowie flexiblen Stromverbrauchern im Verteilnetz erfordert neue Koordinierungskonzepte zur Nutzung der dort bestehenden Flexibilität wie im Rahmen des Engpassmanagements. Ein Ansatz ist das quotenbasierte Netzampelkonzept, mit dem in der gelben Ampelphase prognostizierte Engpässe vermieden und in der roten Phase unvorhergesehene Engpässe im Echtzeitbetrieb beherrscht werden. Steuerbare Kundenanlagen wie Batteriespeicher können in beiden Phasen den sicheren Betrieb des zukünftigen Stromnetzes unterstützen.

Gastransportnetze als Partner der Energiewende - Herausforderungen und Potenziale
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Gastransportsysteme werden einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten. Zunächst ist der Einsatz von Gas anstelle anderer fossiler Brennstoffe eine schnell wirksame und effektive Maßnahme zur Verlangsamung des Anstiegs der COâ‚‚-Emissionen. Eine Umstellung des Energieverbrauchs auf regenerativ erzeugten Strom erfordert einen Ausbau der Energietransportsysteme. Auch hier können die Gasnetze einen wichtigen Beitrag leisten, indem klimaneutral erzeugte Gase transportiert und verteilt werden.

Aufwertung der Wasserkraft bei wasserrechtlichen Abwägungsentscheidungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Entwicklung des wissenschaftlichen Kenntnisstands wie auch der gesellschaftlichen und politischen Aufmerksamkeit ist in Deutschland in das Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Klimazielen gemündet. Die Wasserkraft stellt einen wichtigen Baustein der notwendigen und dringlichen Energiewende dar. Soweit Konflikte mit der Gewässerökologie sich als Hemmnis darstellen, sind diese über das wasserrechtliche Ausnahmeregime einzelfallbezogen lösbar. Die Rechtsprechung erkennt dies zunehmend an. Die zuständigen Behörden sind verpflichtet, im Rahmen der Verhältnismäßigkeit den Belangen der Wasserkraft angemessen Rechnung zu tragen.