Mechanical biological treatment and its role in Europe

Mechanical Biological Treatment (MBT) is a generic term for the integration of a number of waste management processes such as material recovery facilities (MRF), refuse derived fuel production (RDF), mechanical separation, sorting, composting and pasteurising.

The MBT process is designed for residual or black/grey bin waste and processes so that valuable recyclable material can be separated and the biomass or 'compostable” elements are separated and processed through an In Vessel Composting (IVC) or an Anaerobic Digestion (AD) system. MBT is often referred to 3 main types of MBT system which can process the organic element of the waste stream the aerobic stabilisation, anaerobic digestion and biological drying.
What all types have in common is a front end mechanical processing of the waste. This will be achieved through some form of shredding and additional treatment to separate the material from organic to non organic material. The differences are located in the type of biological treatment (aerobic or anaerobic) and the treatment target (stabilisation or drying to foster subsequent separation stages).
A common approach in continental Europe is the front-end separation of a refuse derived fuel RDF fraction which will be utilised in industrial processes like cement kilns, coal power plants, purpose built combustion facilities (e.g. to feed the energy to an industrial process) or in a mass burn incineration. The remaining material following the separation stage is enriched with easily degradable components like kitchen waste and 'dirty” paper, like tissues, which are not suitable for recycling. This material is then treated with an aerobic process (composting) where aerobic (oxygen breathing) bacteria and other micro-organisms digest organic wastes. The stabilised waste can be landfilled afterwards. An alternative, discussed in the UK and in some other countries in Europe, is a compost-like product that can be produced
through a post-refinement stage for limited and controlled application purposes.



Copyright: © European Compost Network ECN e.V.
Quelle: Orbit 2008 (Oktober 2008)
Seiten: 8
Preis: € 7,00
Autor: Dr.-Ing. Wolfgang Müller
 
 Diesen Fachartikel kaufen...
(nach Kauf erscheint Ihr Warenkorb oben links)
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Projekt der Hochschule Hof zur Förderung der Nutzung von Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2022)
Um den Anteil von erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland auf eine noch wenig genutzte Art und Weise zu erhöhen, hat die Hochschule Hof in dem Projekt NEEWa ein Netzwerk aus Experten und Interessierten aufgebaut, das die Gewinnung von Strom aus Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen stärken soll.

Anforderungen an Entsorgungsanlagen zum Klimaschutz durch die TA Luft und die Allgemeine Verwaltungsvorschrift Abfallbehandlungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Der Klimaschutz ist zu einem zentralen Thema unserer Gesellschaft geworden. Gesetzliche Regelung mit dem Ziel, das Klima zu schützen, finden sich daher an verschiedenen Stellen. Dies betrifft auch den anlagen bezogenen Immissionsschutz. Sowohl in der TA Luft als auch in der ABA-VwV finden sich viele Regelung, die dem Klimaschutz dienen. Beide Regelwerke konkretisieren als Verwaltungsvorschriften, die auf der Grundlage des § 48 BlmSchG erlassen wurden, den Stand der Technik.

Relevanz von Klimaschutz in kommunalen Ausschreibungen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Klimarecht wird zukünftig Einzug in nahezu alle Rechtsgebiete gefunden haben und diese ihrem Wesen nach verändern. Schon heute ist Klimaschutz als Teilaspekt des Umweltschutzes wesentlicher Bestandteil des modernen Vergaberechts, das nicht ausschließlich auf monetäre Aspekte abstellt, sondern explizit auch politische Ziele verfolgt. Ob und wie Kommunen im Rahmen der Erteilung öffentlicher Aufträge Aspekte des Klimaschutzes berücksichtigen können oder gar müssen, wird im Nachfolgenden erörtert. Die Darstellung orientiert sich an einzelnen Phasen des Beschaffungsvorgangs.